Übersetzungstool

Freitag, 28. März 2014

Steve Barnets THUMBIE für die Leica M (240) ist da !!!!

Erinnert Ihr euch noch daran, WIE begeistert ich damals von dem THUMBIE Grip für die Leica M9 von Steve Barnett war ??

Hier zur Erinnerung :
http://pielsphototips.blogspot.de/p/leica.html

Heute kam mein M Thumbie mit der Post, und was soll ich sagen?
Alles genauso bestens wie damals beim M9 Thumbie.
Tolle Verarbeitungsqualität, cooles Design, alle die mich bei den kommenden LEICA Masterclass Workshops sehen, werden den neuen Thumbie an der M begutachten können.
Ich war damals überzeugt von dem Vorgänger und bin es heute wieder mit dem aktuellen Thumbie
.

 So sieht dann das Endergebnis aus !
 So kam er an:
Unglaublich feste Industrieklebe, die aber ohne Rückstände durch verdrehen des Thumbies rückstands- und absolut beschädigungsfrei frei von der Kamera gelöst werden kann.
 Zwei Ersatzpads dabei, wenn man die Kamera wechseln will, oder so....



Hier könnt Ihr am schnellsten mit Steve in Kontakt treten:

Stephen Barnett, Holmedene, Granby Croft, Bakewell, DE45 1ET United Kingdom
barnet@globalnet.co.uk
+44 (0)1629 813 033
barnet@globalnet.co.uk 

Montag, 9. September 2013

EinBlick in die Profi-Taschen: Insight my "industry" bag: Markus Breig


Nach langer Pause diesmal  ein Blick in die Fototasche eines Industriefotografen:

Fotokoffer Markus Breig, Industriefotograf beim Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Da ich sehr vielfältige Aufgaben habe, von Pressefotografie bis zu aufwändigen Fotos von technischen Anlagen, packe ich meine Fototasche oder meinen Fotokoffer unterschiedlich. Dafür habe ich unterschiedliche Taschen, zum Einen wegen des Packvolumens, zum Anderen wegen des Einsatzzwecks: muss ich viel damit laufen, ist es z.B. ein Rucksack.
Grundausstattung für Pressearbeit ist eine LOWEPRO-Tasche mit 1 NIKON-Gehäuse D3 und 3 NIKON-Pressezooms (14-24; 24-70; 70-200); NIKON-Blitz SB 910; Batteriezusatzpack; Batterien).
Mache ich technische Bilder habe ich in meinem KATA-Trolley: 1 NIKON D3, Ersatzbody D3 oder D2XS; Kabelauslöser; 2 Ersatzakkus; Schnellverschlussplatte von RIDI (kommt aus dem Cine-Bereich); ZEISS-Festbrennweiten durchgängig von 18 bis 135 mm; NIKKOR 24mm Tilt/Shift; Graukarte; Graukeil; Grauglas von TIFFEN zum Beurteilen des Kunstlichtes oder zum Beurteilen des Wolkenzugs vor der Sonne; Taschenlampe; Leatherman; Schweizermesser; Phasenprüfer; Gaffertapes in verschiedenen Breiten; leichte Handschuhe; Bungee-Snakes; Kabelbinder; Mikrofasertuch; nach Bedarf Grau- oder Polfilter; MAC BOOK PRO 15“ zum „Reinschiessen“.
Dazu nehme ich ein MANFROTTO Dreibeinstativ 055C mit Kugelkopf ARCA SWISS; nach Bedarf Panoramaschiene und/oder MANFROTTO 3D-Kopf und ein Hochstativ, ebenfalls von MANFROTTO.
Licht benutze ich ebenfalls nach Anforderung und Bedarf: mit Models benutze ich eine PROFOTO Blitzanlage, ansonsten nur Kunstlicht („You get what you see“) als Glühlicht oder HMI wenn es etwas mehr an Lichtmenge sein muss; KINO-FLOs oder normale Neonröhren.
Aber es darf auch einfach mal nur ein Aufheller von California-Sunbounce oder schlicht nur eine Depafith-Platte aus dem Grafikerhandel sein.




Montag, 2. Juli 2012

EinBlick in die Profi-Taschen: Insight my "sports" bag: Stefan Sämmer

 
Stefan und mich verbinden eine lange gemeinsame Fotokollegenzeit, und ich übertreibe nicht, wenn ich Ihn als einen der  nettesten und umgänglichsten, aber gleichzeitig auch als einen der zuverlässigsten Kollegen beschreibe. ( So Stefan, jetzt kannst du rot werden !) ,-)
 
Heute einen kleinen Einblick in Stefans "Sportkoffer", immer am Mann wenn es um Bundesliga-Fußball geht.
 
Alles weitere findet ihr HIER: http://www.samphoto.de/ 
 
 Neben den beiden EOS 1D Mark IV Gehäusen sind das 2,8/300mm, das 2,8/70-200mm ein 1,8/85mm und ein Weitwinkelzoom 2,8/16-35mm zusammen mit den Telekonvertern 1,4x und 2x enthalten.
Ganz wichtig ist der Regenschutz sowie Handtücher zum trockenwischen. Meine kalten Finger schütze ich mit Handschuhen von AquaTech. Eine Packung heizbarer Schuheinlagen aus dem Wintersport sind in der kalten Jahreszeit mit an Bord. Unverzichtbar ist das MacBook Air 11" und W-Lan Router. Damit die Arme nicht ermüden auch noch ein Einbeinstativ von Gitzo.
Das ganze ist verpackt in einem Rimowa Fotokoffer der auch als Sitz Verwendung findet. 
Unbedingt mitzunehmen ist auch die Fotoakkreditierung sonst ist am Parkplatz Schluss!

Mittwoch, 16. Mai 2012

EinBlick in die Profi-Taschen: Insight my "Horse" bag: Anita Zander

Heute geht es tierisch zu:
Ein EinBlick in das Equipement der "Pferdefotografin" Anita Zander !
Naja, so ganz schliesst Sie andere Motive nicht aus, tolle Beispiele dafür gibt es HIER.

Aber lassen wir Sie selbst zu Wort kommen:

"So jetzt bin ich endlich mal dazu gekommen meine Ausrüstung zu fotografieren, es ist nicht gerade wenig und  wenn ich beim Kunden auftauche und anfange das Auto auszupacken kommen oft sehr ungläubige Blicke ! Eine neue Mitbewohnerin ?
Ich geb dann aber gleich zu verstehen das ich nicht bei ihm einziehen möchte, sondern das es sich lediglich um die Fotoausrüstung handelt die wir für das Shooting brauchen ;o)
Das was man auf den Bildern siehst ist bei jedem Shooting dabei, man/frau weiß ja nie ob das Wetter ein Strich durch die Rechnung macht.
Was auf den Bild nicht drauf ist (hab vergessen ihn zuzustellen) ist mein Tronix Exploer 1000 für die mobl. Blitzanlage v. Walimex.und diverse Softboxen (nicht aufgebaut)."


Ich arbeite mit 2 Bodys u.versch. Objektiven von Canon die D1Mark III, D5Mark II
70-200mm 2.8 IS USM
300mm 4.0 IS USM
85mm 1,8 USM
50mm 1.8
28-135mm 3,5 IS USM
Speedlite 580EX
Speedlite YN460-II
Akku für Speedlite Propac PB820
diverse Filter die ich eher selten benutze bis auf den Graufilter.


Die Outdoor-Blitzsanlage ist von Walimex besteht aus 3 Blitzen diverse Softboxen, Reflextoren, Beautydish mit Waben und Klappen, Reflextoren zb. oval Sun-mover von california sunbounce und den großen Reflextor von Walimexpro.
Stative sowieso.
Ganz wichtig bei Pferdeshootings der BEAUTYKOFFER für die Pferde! Er enthält spezielle Mittelchen um die Pferde auf Hochglanz zu bringen ;o)



https://www.facebook.com/StudioFotoDreamsDE

http://tierfotos-az.fotograf.de/

Mittwoch, 9. Mai 2012

EinBlick in die Profi-Taschen: Insight my "LEICA" bag: Roswitha Wesiak

Heute aus besonderem Anlass, und obwohl ich gerade in den letzten Vorbereitungen für das Leica Event in Berlin bin, ein ganz toller EinBlick in die Tasche  einer passionierten und sehr emotionalen und sehr sympathischen LEICA Fotografin:  Roswitha Wesiak


Am besten Sie beschreibt Ihre Ausrüstung selbst:

"Wenn ich fotografieren gehe, habe ich meistens überhaupt keine Fototasche mit mir, sondern immer nur max. ein zweites Objektiv und Akku in meiner Handtasche, ganz unauffällig. ( Das verbindet uns ;-) Anm. des Admins)
Ich beschränke mich immer und das geht ziemlich gut. Meine Stative verwende ich sehr selten, das letzte Mal in Venedig bei Nachtaufnahmen.
Ich fotografiere seit mit meinem 5. Lebensjahr, nachdem ich von meinem Vater ( ein enthusiastischer Leicafotograf ) meine erste kleine Kamera bekommen habe.
In meinem Beruf als Grafiker arbeite ich schon lange nicht mehr, Malen und Fotografieren ist jetzt, nach meiner Familie, das Wichtigste. Meine Canonausrüstung verwende ich eher selten, nachdem ich vor vielen Jahren wieder zu Leica zurückgefunden habe. Analog habe ich so meine Phasen, da kann es schon sein , dass ich mit meiner Hasselblad XPAN ein paar Filme hintereinander verknipse und dann ist wieder lange Zeit Ruhe. Menschen, ( persönlicher Kontakt ), Streetaufnahmen sind meine bevorzugten Motive. "

"Ich habe 2 M9 Bodies ( eine davon die Titan ) ,Leica X1, Digilux2.  Noctilux-M 1 : 0.95/50ASPH, APO-Summicron-M 1:2/90 ASPH, Summicron-M 1: 2/28 ASPH, Summilux- M1:1.4/35 ASPH, Summilux-M 1:1.4/21mm, Blitz SF 240"


"Wichtig aber ist immer das Motiv und die Situation, ohne dem hilft die beste Ausrüstung nichts. "

EinBlicke in Ihre Arbeiten bekommt man hier:
https://www.facebook.com/roswitha.wesiak
und
www.roswithawesiak.com.
Eines hatte Sie noch vergessen, ich erinnere mich an ein sehr ausdrucksstarkes Portfolio im LFI .

Dienstag, 8. Mai 2012

EinBlick in die Profi-Taschen: Insight my "F.E.F." bag: Florian Effelsberg

Florian Effelsberg, ein junger Fotograf, der mich sehr mit seinen Portraitstrecken, analog und digital, überrascht hat, öffnet heute seine Taschen für uns.

Florian erzählt uns selbst etwas über sein Equipement und seine Arbeitsweise:

..." Meine Fotografische Ausrichtung / Interesse. (Verzeiht bitte die lapidaren Formulierungen)

Angefangen habe ich sehr unromantisch: ich hatte 200 Euro zuviel als Student und hab mir ne gebrauchte D40 gekauft. Nach 3 Monaten hat mir das nicht gereicht und ich hab mir meine D300 finanziert. Eine der besten Entscheidungen meines bisherigen Lebens. :) Hab denn Bekannte fotografiert und recht schnell kamen Anfragen von mir Unbekannten Menschen…da hat mich das Fotofieber dann gepackt. 

Ich liebe das langsame Fotografieren. Dadurch wird die Interaktion mit dem Model viel besser. Ich achte sehr drauf meine Brennweiten und die Art des Fotografierens an den Fotografierten anzupassen. Bei schüchternen Menschen also erstmal ein 85er, wenn man sich eingespielt hat dann schraube ich gerne mal ein 50er an die Nikon FM, komme näher und weiß dann auch dass die analogen Fotos sitzen, weil das Model sich wohler fühlt. Für mich ist die Porträtfotografie zu fast 90 Prozent vom Umgang mit dem Model (mit Model meine ich kategorisch jeden der vor der Kamera steht, egal ob junges Mädchen bei einem geplanten Shooting oder Zufallsbekanntschaft auf der Straße) abhängig. Die Technik wird dabei für mich zur Nebensache. Da ich aus einer Musikerfamilie komme und selber Musiker bin, sehe ich die Kamera als Instrument…die man beherrschen muss ohne nachzudenken. Wenn man dann mit dem Menschen vor der Kamera respektvoll, humorvoll, manchmal auch neckend bis provozierend umgeht, kommt das Bild von alleine finde ich. 

Ich fotografiere bisher oft auf DAS Bild eines Shootings hin, will mich aber weiterentwickeln und mehr zu Porträtserien tendieren. Ich möchte gerne einmal mehr mit dem Kunstcharakter bzw dem Wert spielen, der in der Serienhaftigkeit liegt. 

Equipment: 
Nikon D300 (D800 kommt bald, die 300 ist langsam ausgelutscht :D ) 
Nikon FM mit 50mm 1,4 AI MF
Nikon 50mm 1,4 D  
Nikon 85mm 1,8 D 
Nikon 35mm 1,8 G
Nikon 16-85 mm 3,5-5,6

Für größere Shootings einen Lowepro Trolley mit allem drin, ansonsten nen kleinen billigen Hama. Rucksack mit Kamera und 1-2 Festbrennweiten, meistens 35 1,8 und 85 1,8

Blitze: 
Ich blitze fast nie, wenns mal sein muss bei einer Reportage habe ich dafür zwei SB-900er, die ich per Funk auslösen kann. 

Stative: ein Manfrotto 055CB (Ultra schwer, ultra robust, bei Ebay mal ersteigert, die Kamera wackelt selbst bei Sturmböen nicht) und ein leichteres Giottos MTL 9251B wenn das andere zu schwer ist oder ich nen Blitz aufbauen möchte/muss) 

Immer 1-2 All in One Faltreflektoren dabei falls ich dem Licht auf die Sprünge helfen muss. 

Immer dabei: 
- 12 Eneloops (wegen der geringen Selbstentladung, da ich sie selten benutze also ideal)  für die Blitze, nen Blasebalg und ein Linsentuch. 
- Iphone (Für Making of Fotos, die ich dann auf meine Seite/Blog hochlade gerne) 

Biografisches:
- Geboren 1983 in Remagen
- 2003-2011 Studium der Musikwissenschaft / Philosophie und Sprachwissenschaft
- ab 2011 Promotion in Basel im Rahmen der Bildkritischen Forschungseinrichtung Eikones. 
- Fotografie ab 2009, autodidaktisch gelernt
- hab mal ein paar Artikel für Fotozeitschriften geschrieben, Thema Schwarzweiß in der Porträtfotografie
- Freiberuflich seit 2010 als Fotograf unterwegs



Montag, 7. Mai 2012

EinBlick in die Profi-Taschen: InSight my bag: Benjamin Stöß

Benjamin Stöß, ein interessanter Newcomer in der Bildjournalisten-Scene, gewährt uns heute einen EinBlick in seine Tasche. 
Aber lassen wir Ben selbst erzählen:

"Ich denke, dass ich wahrscheinlich die typische Tasche eines Fotojournalisten habe - zumindest im zivilen Bereich. Ich versuche mich meist auf das wirklich Notwendige zu beschränken, zumal zwei Kameras fast immer fertig auf meinem Beifahrersitz liegen. Die Domke F2 ist eine tolle Tasche, da sie Platz für genau dieses Spektrum bietet, dass man in der Regel braucht - mehr geht immer, muss aber nicht sein . Ich arbeite fast immer mit zwei Kameras: der Canon Mark II n mit einem 70-200 F2.8  EF L USM, einer 5D Mark II mit einem 17-40 F4 EF L USM - je nach Anforderung wechsle ich auf das 24-70 F2.8  EF L USM. Weitere Accessoires: leider oft unverzichtbar 1-2 Aufsteckblitze, 2-3 Reserveakkus, Notizblock und Fahrtenbuch, kleine Pumpe (Staub), Poncho für mich und Regenhülle für die Tasche und Kleinkram - daheim liegt noch eine Mark II in Reserve und eine Fuji x100 falls es unauffällig sein muss. Tja, spektakulärer sieht´s bei mir nicht aus und eigentlich braucht man auch nicht mehr. Hinzu kommt eine zweite Tasche einem MacBook Pro 15" und allem was ich zur mobilen Verarbeitung und evtl. Versandt der Bilder von unterwegs brauche. Im Grunde ist das alles unverzichtbar und immer im Auto...aber wenn es hart auf hart kommt, kann ich auf keinen Fall auf die Kameras und das iPhone verzichten - letzteres ist fast genau so wichtig geworden wie die Aufnahmetechnik, organisatorisch und was die Kommunikation befrifft. Ich habe mir im Laufe der Jahre angewöhnt nur das wirklich notwendige mitzunehmen und auf überflüssigen Schnickschnack zu verzichten, da es zum einen - allein von dem was man rumschleppt - die Geschwindigkeit erheblich erhöht und die oft überflüssigen Brennweitespielerein, sprich Optikwechsel, von vornherein unterbindet: weniger ist oft mehr! "
 
PS: ...ich hab die Sonnenbrille vergessen: absolut unverzichtbar! 
 
Biografie
Geboren 1978 in der Nähe von Duisburg.
Von 2002-2007 Studium der Audiovisuellen Medien an der Kunsthochschule für Medien in Köln mit den Schwerpunkten Fotografie.
Im Juni 2007 Diplom in audiovisuellen Medien. Anschließend Praktika bei Murad Sezer im AP - The Associated Press Büro in Istanbul und der dpa - Deutsche Presse-Agentur in Frankfurt am Main.
Seit 07/2010 Mitglieder der Agentur imagetrust.
Von 2008-2011 als freier Fotograf, Dozent und Bildredakteuer 
tätig. Seit Oktober 2011 Volontär mit Schwerpunkt Foto- und 
Videojournalismus bei der Rhein-Zeitung.


Auszeichnungen
OSCE photo contest 2010 Finalist

Publikationen
2007 Durchboxen